Das Paradies für Gümmeler und Triathleten
.

Am 25.November 2020 erschien im Tages Anzeiger ein Bericht über Bikefitting, der Journalist kam für einen Vergleich von drei verschiedenen Fittern in der Gümmelei für einen Test vorbei.

Hier findest du den Bericht

Mein persönliches Feedback zum Bericht: 

Ganz grundsätzlich sind das Urteil und meine Strategie deckungsgleich. Mein primäres Ziel ist es, den "normalen" Radfahrer mit körperlicher Sorgen für ein faires Geld richtig aufs Rad zu setzen. Und das kommt im Artikel genau so rüber.

Ich bin kein Physiotherapeut und masse mir auch nicht an, eine körperliche Einschätzung abzugeben. Ich bewerte die Beweglichkeit des Fahrers und erkenne mangende Rumpfstabilität und kann auch geeignete Übungen empfehlen (weil ich sie selber regelmässig machen muss), aber weiter gehe ich nicht. Das ist genau die Arbeit des Phyiso.

Analysen und Tipps zum technisch sauberen pedalieren mache ich aber definitiv, und zwar nicht nur aus rein optischen Analysen, sondern mit der 3D Pedalanalyse, mit modernsten Messmethoden und schwarz auf weiss. Dies muss man aber so auch verlangen. Ich gehe nicht bei Personen die ein Handgelenkleiden haben hin, und zeigen ihnen ob sie rund treten oder nicht. Diese Zusatzkosten ist der Kunde nicht immer gewillt zu bezahlen. Für 360.- und mehr kann ich das natürlich aber auch inklusive anbieten.

Ich sehe mich als Fitter und schaue in erster Linie auf die Sitzposition, an der ich dann - natürlich mit benötigtem Feedback des Fahrers - arbeite. 

Im Bericht wird ebenfalls das Vorgehen bei Cycle Store erklärt, dass die bestehende Sitzposition gar nicht interessiert, und man auf der grünen Wiese beginnt. 

Dieses Vorgehen mache ich durchaus, wenn man eine neutrale Neubeurteilung wünscht. Im Normalfall trifft dies bei Fahrern zu, die noch zu wenig Erfahrung auf dem Rad haben, oder wo man die bestehende Haltung ganz grundsätzlich in Frage stellt.

Wenn ein Athlet aber mit Sorgen kommt, analysieren wir die Sorgen, und das passiert halt auf Basis der Ist-Situation. Auf der grünen Wiese zu beginnen kann unter anderem dann auch darin enden, dass man bemerkt, dass diese Position mit dem bestehenden Rad gar nicht möglich ist. Mein Ziel ist es, eine bestmögliche Position mit dem bestehenden Material zu erreichen.

Wenn diese mit dem vorhandenen Rad nicht möglich ist, wird das aber natürlich thematisiert.